Hochzeit auf Trebsen

Posted by on Sep 29, 2013 in Hochzeiten | No Comments
Hochzeit auf Trebsen

Es ist jetzt schon eine ganze Weile her, dass ich hier etwas gepostet habe. Aber der Urlaub fordert nun mal seinen Tribut und man kann sich während diesem nicht um alles kümmern. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Hochzeit, um dies es heute geht, schon einige Wochen zurück liegt. Um ehrlich zu sein, stapeln sich die Hochzeiten gerade ein wenig. Aber ich werde das ganze schon nach und nach chronologisch abarbeiten.

Diesmal waren wir also auf Schloss Trebsen. Das liegt ca. 30 km östlich von Leipzig. Ein schönes, zum Teil saniertes Schloss mit Restaurant. Der Chef vor Ort – ich vermute mal, das es der Chef war – erzählte mir dann später, dass man vor hatte, ein Hotel aus dem Schloss zu bauen, wohl aber an bürokratischen Hürden gescheitert sei. Ende offen. Auf jeden Fall sah es in den oberen Stockwerken noch stark nach Baustelle aus. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass man mit diesem Mann reden kann, wenn es darum geht, das Schloss mal als Photolocation nutzen zu dürfen.

Die Trauung selbst fand in einer Art Gewölbe statt, welches stimmungsvoll mit farbigen Lichtern ausgeleuchtet war. Aus fotografischer Sicht allerdings sehr schwierig. Die Fenster dort sind sehr klein und lassen kaum Tageslicht hinein. Man muss teilweise auf ISO 12800 gehen um noch mit dem 200er und annehmbaren Zeiten fotografieren zu können. Das Brautpaar war zum Glück so nett und gestattete es, dass man das Fenster am Ende des Gewölbes öffnete, so dass wenigsten etwas Tageslicht auf die Gesichter der Protagonisten fiel.

Die Feierlichkeit nach der Trauung war sehr entspannt, so dass genug Zeit blieb, um ein paar Impressionen einzufangen und nicht alles in Hektik unterging. Ein kurzes Brautpaarshooting mit dem Mustang rundete die ganze Sache ab.

Anschließend ging es dann wieder zurück nach Leipzig. Die Gäste im Doppelstockbus, das Brautpaar im Mustang und wir hinterher. Ziel war das Restaurant Brühl im „The Westin“. Eine noble Adresse im Herzen von Leipzig. Da kommt man auch nicht alle Tage rein. Wir haben die Veranstaltung noch bis zum ersten Tanz begleitet und wollten dann eigentlich Schluss machen, als dann doch noch der Wunsch nach einem kleinen Fotobooth aufkam. Als serviceorientierte Fotografen konnten wir da natürlich schlecht nein sagen. Zum Glück hatte ich den Jinbei und einen 1,50m Silberfeflektor dabei. So konnten wir im Flur des Westin ein paar Tische zur Seite schieben, eine Couch freiräumen und eine provisorische Fotoecke einrichten. Nur gut, dass wir zu dritt dort waren. Cindy durfte fotografieren, Philipp musste den Jinbei bedienen und ich durfte den Reflektor halten. Wir waren ein tolles Team.

In der Bildbearbeitung habe ich diesmal bei einer signifikanten Anzahl an Fotos die unteren Tonwerte angehoben. Das liegt derzeit voll im Trend und in Verbindung mit der Kaffeetonung im SilverEfex finde ich den Effekt richtig klasse. Ich bin allerdings der Meinung, dass man das nicht bei jedem Foto machen kann. Ich habe auch schon Fotografen gesehen, die diese Art der Bearbeitung wirklich auf jedes Bild anwenden. Aber schnell hat man sich daran satt gesehen und es wird langweilig. Wenn man es aber selektiv anwendet, dann entfalten manche Fotos erst richtig ihre Wirkung.

Wir, das Team von der Fotocouch, möchten uns natürlich auch diesmal beim Brautpaar bedanken, dass wir eure Bilderbuchhochzeit begleiten durften!

Leave a Reply

*