Beim Erik

Posted by on Apr 15, 2013 in Shootings | No Comments
Beim Erik

Neulich war ich bei Erik Fischer, und damit seit langem einmal wieder im Studio. Ich hatte ja schon einmal über ihn geschrieben und seine durchaus günstigen Mietpreise. Und das auch am Wochenende, was gerade für mich die einzigen Tage sind, an denen ich mal etwas machen kann, wenn nicht gerade andere familiäre Verpflichtungen rufen. Wer das hier also liest, und in der Nähe von Leipzig wohnt, dem kann ich sein Studio nur empfehlen. Auch Erik selbst ist ein echt netter Kerl, mit dem man leicht ins Schwatzen kommt.


Als Technik findet man ein paar Hensel Blitzköpfe mit einigen Lichtformern vor, sowie diverse Hintergründe und ein großes Fenster mit einer ausreichend breiten Fensterbank, auf die man das Model auch mal legen kann, wenn es sein muss. Die Technik ist nicht das Teuerste, was Hensel zu bieten hat, aber für mich als Studioamateur, würden auch ein Beautydish und ein paar Softboxen ausreichen. Ansonsten macht das Studio einen urigen Eindruck. Ich mag so was. So eine kreative Unordnung.

Als Model hatte ich Josi dabei, die ich in der Model Kartei kennengelernt habe. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und beschlossen, es auf einen ergebnisoffenen Versuch im Studio ankommen zu lassen.

Für mich hauptsächlich, um überhaupt mal wieder eine Blitzanlage zu nutzen und zum anderen, um mein neues EF 100mm 2.8 L IS USM Macro als Portraitlinse auszuprobieren. Ich hatte mich vor dem Kauf lange informiert, bevor ich mich entschloss eines zu kaufen. Vor allem aus drei Gründen. Zum einen habe ich vor, mich jenseits der Peoplefotografie auch mal mit Makrofotografie zu beschäftigen. Zu aufwendig geraten immer die Suche nach einem Model, nach einem Studio und der ganze organisatorische Aufwand, den man sonst noch so betreiben muss. Mit der Makrofotografie hoffe ich, mich meinem Hobby auch im Garten meiner Eltern widmen zu können. Einfach mal so, ohne großen Aufriss. Außerdem gestattet mir meine Frau auch nicht, die ganzen Aktbilder, die ich in meinem Leben gemacht habe, bei uns in der Wohnstube aufzuhängen. Die Chancen für ein paar Makroaufnahmen stehen hier entschieden besser. Zweitens habe ich gelesen, dass gerade das neue 100mm Macro von Canon als Portraitlinse, wegen des Butterweichen Bokeh am Vollformat Sensor, fantastisch sein soll. Und nicht zuletzt fand ich die Idee, auch bei meinem Job als Hochzeitsfotograf, die ein oder andere Aufnahme, von z.B. den Trauringen, als Makro zu realisieren, durchaus spannend.

Wir waren drei Stunden im Studio, und schlussendlich habe ich nur in der letzten halben Stunde die Blitztechnik genutzt. Aus fotografischer Sicht bin ich mit mir selbst und den Ergebnissen allerdings nicht wirklich zufrieden. Zwar sind wieder sehr schöne Fotos dabei entstanden, aber das reicht mir irgendwie nicht mehr. Ich habe derzeit das Gefühl, nicht richtig vorwärts zu kommen, mich fotografisch nicht mehr weiterzuentwickeln. In meiner Sicht verhaftet zu sein. Vielleicht sollte ich wirklich einmal etwas anderes ausprobieren. Blumen fotografieren.

 

Leave a Reply

*