A walk in the park

Posted by on Okt 20, 2012 in Shootings | One Comment
A walk in the park

Letzten Sonntag war es kalt in Leipzig. Zumindest in den frühen Morgenstunden, also so gegen 09:00 Uhr. Ich war mit Julia & Maurice, dem kleinen Till und Julias Schwester nebst Freund verabredet. Wir hatten Julia & Maurice dieses Jahr schon einmal vorm Glas, bei ihrer Hochzeit im Mai. Ein wirklich bezauberndes Paar, bei deren Trauung Cindy sicher eines der besten Fotos in unserer bisherigen Tätigkeit als Hochzeitsfotografen gemacht hat.

Ich hatte mich wirklich sehr auf diesen Termin gefreut, da ich hier die Gelegenheit wahrnehmen konnte, meine neue 5D Mark III bei einem realen Fotoshooting zu testen. Meine erste digitale Vollformat SLR. In den zurückliegenden Jahren hat alles mit einer 450D angefangen, danach kamen eine 40D, eine 7D und jetzt die 5D Mark III. Mit den drei letztgenannten Bodys fotografiere ich heute noch. Natürlich ist die 5D jetzt die Kamera der Wahl, aber seit ich bei einer meiner letzten Hochzeiten erfahren musste, wie schnell ein Verschluss an einer 40D kaputt geht, bin ich froh, dass ich bei Hochzeiten immer zwei Bodys dabei habe.

Wenn man schon einige Zeit mit der 7D unterwegs war, findet man sich bei der 5D sehr schnell zurecht. Vor allem die Bedienung des Autofokus ist, wenn man einmal von den komplexen Einstellungen für die AF Nachführung absieht, der 7D sehr ähnlich. Ich muss allerdings sagen, dass ich sehr selten im AF Servo Mode arbeite, so dass die AF Nachführung für mich nicht so wichtig ist. Interessanter ist eher die Möglichkeit, die AF Felder zu gruppieren sowie unterschiedliche Einstellungen zu speichern abhängig davon, ob ich die Kamera waagerecht oder senkrecht halte. Das geht bei der EOS 7D auch schon. Ich bin fast schon geneigt zu sagen, ich empfinde die 5D als eine 7D mit Vollformatsensor.

Aber zurück zur kalten Morgenluft im Clara-Park. Die Sonne war um diese Zeit gerade hoch genug um zwischen den Baumwipfeln hindurch zu scheinen. Ideales Licht, um ein paar Versuche im Gegenlicht zu machen. Ich hatte schon eine ziemlich genaue Vorstellung davon, welche Art von Bildern ich machen wollte. Ich wusste, dass es sehr schwer ist, vier Leute in einem Bild zu positionieren, ohne dass das Ganze gestellt wirkt. Aus diesem Grund wollte ich die fünf nicht einfach auf eine Bank setzten und abdrücken, sondern sagte ihnen, dass sie ein paarmal auf der Wiese auf und ab laufen sollten. Ich erhoffte mir davon ein paar schöne natürliche Fotos, auch wenn vielleicht im Moment des Auslösens nicht alle in die Kamera schauten. Es sollten einfach schöne natürliche Fashionfotos in herbstlicher Atmosphäre werden, mit lachenden Gesichtern. Apropos herbstlich, so richtig zufrieden war ich mit der Location nicht, da die Blätter zu dieser Zeit noch zu grün waren. Hier hatte ich mir ein paar mehr gelbe bzw. rotbraune Blätter gewünscht. Aber wozu gibt es in Photoshop die Selektive Farbkorrektur? In diesem Zusammenhang kann ich nur die aktuelle DOCMA (Nr. 49) empfehlen. Hier gibt es einen sehr schönen Artikel zu diesem Thema.

Bis dahin…

1 Comment

  1. Cindy
    November 1, 2012

    also mein lieber Chris: Das sind fantastische Bilder geworden! Wunderschöne goldige Herbststimmung. Da schaue ich ein wenig neidisch von der Muttifront in die Computer-Glotze und wäre auch gerne dabei gewesen. Aber der Dienst am Kinde geht vor… Auf bald wieder im Fotofieber vereint!

    deine Kleene

    Reply

Leave a Reply

*